Blauburgunder Riserva "St. Daniel" 2017

Blauburgunder Riserva "St. Daniel" 2017
Blauburgunder Riserva "St. Daniel" 2017
   
Artikel Nr. 127400

Kellerei Schreckbichl

Blauburgunder Riserva "St. Daniel" 2017

 
Sorte:
Blauburgunder
Weinbaugebiet:
Überetsch
Alkoholgehalt :
14.00% VOL
Inhalt:
0.75 l (€ 23,07 / 1 l)

inkl. MwSt. zzgl. Versandkosten

€ 17,30

Voraussichtliche Lieferzeit 3-5 Werktage

 
Sorte:
Blauburgunder
Weinbaugebiet:
Überetsch
Alkoholgehalt :
14.00% VOL
Inhalt:
0.75 l (€ 23,07 / 1 l)
DIESER WEIN PASST ZU
Fisch
Fisch
leichte Vorspeisen
leichte Vorspeisen
weißes Fleisch
weißes Fleisch
Beschreibung

Der Blauburgunder Riserva „St. Daniel“ der Kellerei Schreckbichl stellt einen Burgunden dar, dem das Südtiroler Terroir das gewisse Etwas verleiht. Auf eine kurze Kaltmazeration folgt eine zweiwöchige Gärung des Mosts. Folglich werden ein Jahr lang zwei Drittel des Weines im großen Holzfass und ein Drittel in Barriques ausgebaut, mit einem anschließenden Jahr der Flaschenlagerung. Der „St. Daniel“ stellt sich in mittelgranatrotem Kleid vor, mit einem breiten Aromaspektrum aus roten Beeren, Kirschen und Würzaromen. Der Körper mittlerer Dichte und das feine Gleichgewicht des Weines weichen einem anhaltenden und eleganten Abgang. Als vielseitiger Wein von würdevoll gedämpfter Kraft eignet sich der „St. Daniel“ als Begleitung zu Lamm und Geflügel, genauso wie zu diversen Antipasti und kräftigen Fischgerichten.

Schon gewusst?

Die traditionelle Rebe des Burgundenlandes ist bereits seit gut 130 Jahren Teil des Südtiroler Weinbaus und erfreut sich großer Beliebtheit, sei es als reinsortiger Wein, sei es als wichtiger Bestandteil erlesener Cuvées. Der Blauburgunder bevorzugt kalkhaltige Schotterböden und gedeiht vorwiegend im Unterland und im Überertsch.

Beschreibung

Der Blauburgunder Riserva „St. Daniel“ der Kellerei Schreckbichl stellt einen Burgunden dar, dem das Südtiroler Terroir das gewisse Etwas verleiht. Auf eine kurze Kaltmazeration folgt eine zweiwöchige Gärung des Mosts. Folglich werden ein Jahr lang zwei Drittel des Weines im großen Holzfass und ein Drittel in Barriques ausgebaut, mit einem anschließenden Jahr der Flaschenlagerung. Der „St. Daniel“ stellt sich in mittelgranatrotem Kleid vor, mit einem breiten Aromaspektrum aus roten Beeren, Kirschen und Würzaromen. Der Körper mittlerer Dichte und das feine Gleichgewicht des Weines weichen einem anhaltenden und eleganten Abgang. Als vielseitiger Wein von würdevoll gedämpfter Kraft eignet sich der „St. Daniel“ als Begleitung zu Lamm und Geflügel, genauso wie zu diversen Antipasti und kräftigen Fischgerichten.

Schon gewusst?

Die traditionelle Rebe des Burgundenlandes ist bereits seit gut 130 Jahren Teil des Südtiroler Weinbaus und erfreut sich großer Beliebtheit, sei es als reinsortiger Wein, sei es als wichtiger Bestandteil erlesener Cuvées. Der Blauburgunder bevorzugt kalkhaltige Schotterböden und gedeiht vorwiegend im Unterland und im Überertsch.

Inhaltsstoffe
Enthält Sulfite

Ursprungsland: Italien
DIESER WEIN PASST ZU
Fisch
Fisch
leichte Vorspeisen
leichte Vorspeisen
weißes Fleisch
weißes Fleisch
Details zum Produzenten
Die Rebellen und Pioniere der Kellerei Schreckbichl führen die Qualität in ihrem Wappen. Das junge Konglomerat von rund 300 Weinbauerfamilien blickt auf wenig mehr als 50 Jahren Geschichte zurück und kann dennoch behaupten, die Südtiroler Weinkultur maßgeblich geprägt zu haben. Auf dem hinter der Kellerei gelegenen Weinberg Lafóa fasste in den 1980er Jahren nämlich die sogenannte Südtiroler Qualitätsoffensive Fuß. Luis Raifer hisste eben hier das Banner der neuen Qualitätsstandards für Südtiroler Weine, unter dem er die Kellerei zu ihrem heutigen Erfolg führte. In vier verschiedenen Weinlinien ist die Arbeit des Vorreiters wiederzuerkennen: Die Classic Reihe widmet sich reinsortigen Weinen großer Typizität; für die Selektionen-Reihe werden nur ausgewählte Rebberge mit niedrigen Erträgen verwendet, aus denen Weine von besonderer Reife gewonnen werden; die Lafòa-Reihe besteht aus einer kleinen Auswahl exquisiter Rot- und Weißweine mit großem Alterungspotential und zuletzt die LR-Reihe, die Künstlerweine der Kellerei Schreckbichl, in denen jährlich Philosophie und Handwerkskunst zu einzigartigen Weinkreationen zusammengeführt werden.
Kalterersee Klassisch cl. Superiore "Kalkofen" 2017
Kalterersee Klassisch cl. Superiore "Kalkofen"... Baron di Pauli
0.75 l
€ 13,50
1
Merlot Riserva "Siebeneich" 2016
Merlot Riserva "Siebeneich" 2016 Kellerei Bozen
0.75 l
€ 33,50
1
Lagrein Riserva 2015
Lagrein Riserva 2015 Kiemberger - Kofler Norbert
0.75 l
€ 24,80
1
Merlot "Spitz" 2016
Merlot "Spitz" 2016 Weingut Griesbauerhof
0.75 l
€ 15,50
1
Cabernet Merlot Centa 2013
Cabernet Merlot Centa 2013 Weingut Milla
0.75 l
€ 15,75
1
Amarone della Valpolicella 2015
Amarone della Valpolicella 2015 Zenato srl
0.75 l
€ 48,90
1
Cuvée Rot "Kermesse" 2015
Cuvée Rot "Kermesse" 2015 Elena Walch
0.75 l
€ 47,00
1
Cabernet Merlot "Milla" 2015
Cabernet Merlot "Milla" 2015 Weingut Milla
0.75 l
€ 31,90
1
Sie sagen über uns
Vertrauenszertifikat anzeigen
  • Um mehr über das Bewertungskontrolverfahren und die Möglichkeit, den Kunden zu kontaktieren, zu erfahren, konsultieren Sie bitte unsere ("AGBs").
  • Es wurde für die Bewertungen keine Gegenleistung erbracht.
  • Die Bewertungen werden veröffentlicht und Fünf Jahre lang Gespeichert.
  • Bewertungen sind nicht modifizierbar, falls der Kunde seine Bewertung ändern will, muss er Echte Bewertungen kontaktieren um seine Bewertung zu löschen und eine neue Bewertung schreiben..
  • Die Gründe eine Bewertung zu löschen finden sie hier.

4 /5

  • Anzahl der Bewertungen : 1
  • Durchschnittsnote : 4 / 5

Basierend auf 1 Kundenbewertungen

  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
    1
  • 5
    3
Bewertungen sortieren nach :
Michael D. veröffentlicht am 01/05/2020 nach einer Bestellung vom 12/04/2020
5/5

Sehr schöner Blauburgunder - am liebsten trink ich den, wenn ich an der Weinstrasse bin

 
Eberhard B. veröffentlicht am 24/01/2020 nach einer Bestellung vom 11/01/2020
5/5

Ich mag den St. Daniel sehr. Und der 2017er Jahrgang ist meiner Meinung sehr vielversprechend. Schon jetzt trinkbar. Aber er wird sicherlich noch besser werden.

 
Eberhard B. veröffentlicht am 29/12/2019 nach einer Bestellung vom 16/12/2019
5/5

Ich kenne diesen Wein schon eine Weile und mag ihn sehr. Der 2017er Jahrgang scheint mir zudem grosses Potential zu haben. Schon jetzt begeistern die Aromen.

 
×