Was ist ein Bordeaux-Verschnitt?

Cabernet Sauvignon "Freienfeld" 2018
Cabernet Sauvignon "Freienfeld" 2018 Kellerei Kurtatsch
0.75 l
€ 48,00
1
Cabernet Franc "Finken" 2019
Cabernet Franc "Finken" 2019 Kellerei Tramin
0.75 l
€ 16,20
1
Merlot Riserva "Siebeneich" 2019
Merlot Riserva "Siebeneich" 2019 Kellerei Terlan
0.75 l
€ 22,40
1

 

Inhalt

Unterschiede zwischen gemischtem Satz, Assemblagen, Verschnitten und Cuvées

Gemischter Satz

Assemblage

Verschnitte und Cuvées

Was genau ist ein Bordeaux-Verschnitt?

Welches sind die wichtigsten Rebsorten?

Cabernet Sauvignon

Cabernet Franc

Merlot

Was isst man zu einem Bordeaux-Verschnitt?

 

Unterschiede zwischen gemischtem Satz, Assemblagen, Verschnitten und Cuvées

Gemischter Satz, Assemblage, Verschnitt und Cuvée sind Begriffe, die sich auf einen Wein beziehen, der aus mehreren Rebsorten hergestellt werden. Im allgemeinen Sprachgebrauch werden die Begriffe als gleichbedeutend gehandhabt, doch tatsächlich gibt es feine, aber ausschlaggebende Unterschiede. Ganz allgemein handelt es sich beim Verschneiden um eine sehr alte Kunst, die großes Geschick erfordert und bei der hervorragend geschulte Nase und Gaumen ausschlaggebend sind. Schauen wir uns die Unterschiede im Detail an.

Bordeaux

Gemischter Satz

Von einem gemischten Satz spricht man, wenn Trauben von verschiedenen Rebsorten zur gleichen Zeit und am gleichen Ort geerntet und gemeinsam vinifiziert wird. Dies war vor allem in der Vergangenheit Usus, als Weinberge noch mit unterschiedlichen Sorten bestockt waren und es nicht ungewöhnlich war, in derselben Rebzeile viele verschiedene Rebsorten anzupflanzen. Dadurch war eine Unterscheidung bei der Ernte praktisch unmöglich.

Heutzutage hat der Begriff dank einer zweckmäßigeren und funktionelleren Organisation des Weinbergs eine breitere Bedeutung erlangt und wird auch für Weinen verwendet, die aus Trauben von verschiedenen Rebstöcken entstehen, die nicht unbedingt im gleichen Weinberg, aber im gleichen Zeitraum geerntet und anschließend gemeinsam gepresst, vergoren und vinifiziert werden. Diese weitere Auslegung des Begriffs überlappt sich teilweise mit anderen Begriffen.

 

Assemblage

Der Unterschied zwischen Verschnitt und Assemblage hängt vom Zeitpunkt ab, in dem die Trauben zusammengeführt werden. Bei der Assemblage werden die Trauben verschiedener Rebsorten nicht bei der Ernte, sondern erst während einer der verschiedenen Phasen der Weinbereitung im Keller vereint, also assembliert. Meist geschieht das nach der Gärung oder nach einer ersten, getrennten Reifezeit,

 Assemblage

Verschnitte und Cuvées

Ziel des Verschnitts ist es, einen Wein durch die Zugabe anderer Weine mit ergänzenden Eigenschaften zu verbessern. Beispiele par excellence sind der Zusatz von Weinen mit hohem Alkoholgehalt zu Weinen mit niedrigem Alkoholgehalt oder die Verwendung von sehr weiche, samtigen Weinen, um die Kanten besonders tanninreicher Weine etwas zu glätten.

Von einer Cuvée im engeren Sinne spricht man in Anlehnung an die französische Tradition, wenn ein Wein aus einem Verschnitt von Trauben verschiedener Weinberge und eventuell auch verschiedener Jahrgänge hergestellt wird. Dieser Begriff und die entsprechende Methode sind bei der Herstellung von Schaumweinen und Champagner weit verbreitet.  In Italien und vielen anderen Ländern sind die Begriffe Cuvée, Verschnitt oder auch Blend landläufig zu Synonymen geworden.

 

Was genau ist ein Bordeaux-Verschnitt?

Der Bordeaux-Verschnitt ist der Archetyp aller Verschnitte, eine klassische und historische Vorlage, der grandiose Weine aus aller Welt nachempfunden sind. Er entsteht aus Rebsorten, die ursprünglich aus Bordeaux stammen. Die am häufigsten verwendeten sind Cabernet Sauvignon und Merlot, gefolgt von Cabernet Franc. Für weiße Bordeaux-Verschnitte spielen Chardonnay und Sauvignon Blanc die Hauptrollen.

Bordeaux-Verschnitte werden aber nicht nur in Bordeaux hergestellt, auch die in Italien entstehen großartige Exemplare, die sich an der französischen Blaupause für Exzellenz inspirieren. Einige der legendärsten Etiketten des Landes, die von diesem Stil inspiriert sind, sind die unverwechselbaren Sassicaia, Tignanello und Ornellaia.

 Sassicaia Bolgheri Cabernet 2017

Welches sind die wichtigsten Rebsorten?

Indem die Winzer die Vielfalt und Einzigartigkeit der Verschnittpartner eines Bordeaux-Blends nutzen, schaffen sie beeindruckend harmonische Weine. Der charakteristische Reiz dieses Verschnitts liegt in der geschickten und präzisen Dosierung und Ausgewogenheit der Anteile der verschiedenen Rebsorten. Nur indem ein jeder Bestandteil präzise und mit viel Feingefühl an die anderen angeglichen wird, entstehen Weine, die mehr sind als die Summe ihrer Teile.

 

Cabernet Sauvignon

Cabernet Sauvignon ist eine fesselnde und vielschichtige Rebsorte aus dem Bordeaux. Sie ist eine der meistverbreiteten Rebsorten der Welt und wird in Bordeaux-Verschnitten verwendet, um dem Wein Körper und Struktur zu verleihen. Im Zusammenspiel mit seinen Partnern entstehen so Weine von einmaligem Tiefgang, großer Komplexität und hervorragender Länge. Cabernet Sauvignon bringt klar seinen Sortencharakter zum Ausdruck, spiegelt aber gleichzeitig perfekt die Eigenschaften seines Terroirs wider.

In Italien bringt der Cabernet Sauvignon seine Eleganz vor allem in der Toskana und in Südtirol – vor allem auf den kalkhaltigen Schwemmböden der Bozner Talsohle – zum Ausdruck. Er bringt füllige Weine mit markantem Bukett hervor. Im Glas erkennt man ihn an seine intensiven rubinroten Farbe mit violetten, fast blauen Reflexen. An der Nase entfaltet er komplexe Aromen, die an rote und dunkle Beerenfrucht erinnern. Am Gaumen ist er warm, vollmundig, fruchtig und zeichnet sich durch Kräuternoten im Abgang aus.

Cabernet Sauvignon Freinfeld 2018 

Cabernet Franc

Auch der Cabernet Franc stammt aus Bordeaux und bildet gemeinsam mit Cabernet Sauvignon und Merlot das Dreigespann, das als Grundlage für die Herstellung der meisten Verschnitte im Bordeaux-Stil dient. Die Rebe bevorzugt sandige, steinige oder kalkhaltige Böden und ist kälteresistent. Cabernet Franc Weine präsentieren eine leuchtende rubinrote Farbe, die mit zunehmender Reife in Richtung Granat tendiert. Am Gaumen ist er kaum zu verwechseln: Kräuternoten, dunkle Frucht und Fülle bis zum Abwinken. Insgesamt ist er lebendiger und weniger tannisch als der Cabernet Sauvignon, weshalb er häufig in Verschnitten verwendet wird, um den Weinen Balance zu verleihen.

 Cabernet Franc Finken 2019

Merlot

Merlot ist der dritte im Bunde der Bordelaiser Musketiere. Dank seiner großen Anpassungsfähigkeit an unterschiedliche Klima- und Bodenbedingungen hat sich der Merlot in vielen Teilen der Welt verbreitet, so auch in Südtirol. Besonders in den wärmeren Tallagen bei Bozen und im Unterland findet er ideale Bedingungen vor um sich prächtig zu entwickelnd. Kennzeichnend für einen Südtiroler Merlot ist seine klare Frische, die er von den starken Temperaturschwankungen zwischen Tag und Nacht erhält.

Merlot zeichnet sich durch seine weichen Tannine und der rubinroten Farbe aus. An der Nase zeigt er oft grasige und holzige Noten in Kombination mit Beerenduft, warmen Gewürzen und Unterholz, das an Kiefernadeln erinnert. Als besonders geschmeidiger Verschnittpartner hat Merlot die einzigartige Fähigkeit, selbst die griffigsten der Tannin zu dämpfe. Deshalb wird er häufig verwendet, um dem Verschnitt Weichheit und Textur zu verleihen, die Tannine abzurunden und die olfaktorische zu erhöhen.

 Merlot Riserva Siebeneich 2019

Was isst man zu einem Bordeaux-Verschnitt?

Fast ausnahmslos handelt es sich bei Bordeaux-Verschnitten um echte Charakterriesen. Damit dieses imposante Wesen auch zur Geltung kommt, sollte man bei der Anpassung auf ebenso große Gerichte setzen. Da diese Weine elegante, aber vordergründige Tannine haben, eignen sie sich besonders gut als Begleiter zu saftigen Fleischgerichten wie Schmorbraten oder dickgeschnittenen Koteletts vom Grill. Weichere, rundere Verschnitte mit einem etwas höheren Anteil an Merlot passen wunrderbar zu Wild aller Art. Sind sie etwas höher gradiert eignen sie sich auch hervorragend als Meditationsweine.

Ein weiteres sehr wichtiges Detail, das bei der Speisebegleitung nicht außer Acht gelassen werden sollte, ist die Serviertemperatur. Die Aromen des Weins entfalten sich je nach Temperatur unterschiedlich: Ist er zu kalt, kann er sein charakteristisches Aroma verlieren und weniger rund wirken, schlimmstenfalls sogar unausgewogen oder platt. Wird er zu warm serviert, übernimmt der Alkohol die Oberhand. Daher sollten Bordeaux-Verschnitte bei einer Temperatur zwischen 16 und 20 °C serviert werden.

Wenn man von internationale Weinikonen spricht, kommt man nicht umhin, das Thema Bordeaux-Verschnitt anzuschneiden. Die Rebsorten für die famose Cuvée stammen ursprünglich aus Frankreich, aber auch in Südtirol und anderen Gebieten Italiens entstehen Exemplare, die es mit den edelsten Weinen der französischen Heimat aufnehmen können. Lasst uns gemeinsam herausfinden, was genau ein Bordeaux-Verschnitt ist, welche Rebsorten dafür verwendet werden und in welcher Anpassung sein Profil am besten zur Geltung kommt. 

Cabernet Sauvignon "Freienfeld" 2018
Cabernet Sauvignon "Freienfeld" 2018 Kellerei Kurtatsch
0.75 l
€ 48,00
1
Cabernet Franc "Finken" 2019
Cabernet Franc "Finken" 2019 Kellerei Tramin
0.75 l
€ 16,20
1
Merlot Riserva "Siebeneich" 2019
Merlot Riserva "Siebeneich" 2019 Kellerei Terlan
0.75 l
€ 22,40
1
Passende Artikel
Cabernet Sauvignon "Freienfeld" 2018
Cabernet Sauvignon "Freienfeld" 2018 Kellerei Kurtatsch
0.75 l
€ 48,00
1
Cabernet Franc "Finken" 2019
Cabernet Franc "Finken" 2019 Kellerei Tramin
0.75 l
€ 16,20
1
Merlot Riserva "Siebeneich" 2019
Merlot Riserva "Siebeneich" 2019 Kellerei Terlan
0.75 l
€ 22,40
1