Was ist Cabernet Sauvignon?

Cabernet Sauvignon "Cor Römigberg" Bio 2017
Cabernet Sauvignon "Cor Römigberg" Bio 2017 Alois Lageder
0.75 l
€ 51,90
1

 

Inhalt

Wo kommt Cabernet Sauvignon her?

Was macht Cabernet Sauvignon so besonders?

Wie schmeckt Cabernet Sauvignon?

Welche Speisen passen am besten zu Cabernet Sauvignon?

Cabernet Sauvignon, die man probiert haben muss

Supertuscans - die Geschichte

Cabernet Sauvignon "Turmhof" - Der Alleskönner

Cabernet Sauvignon "Cor Römigberg" – Die Legende

Maremma Toscana Cabernet "Botrosecco" – Der Toskaner

 

Der Cabernet Sauvignon hat seine Wurzeln in Frankreich, ist heute aber im italienischen Weinbau, vor allem in Südtirol und der Toskana, nicht mehr wegzudenken und hat sich zu einem regelrechten Star der hiesigen Weinszene entwickelt! Lasst uns einen gemeinsamen Spaziergang durch die Cabernet Sauvignon-Zeilen machen und entdecken wir, was diese Sorte so einzigartig macht.

Wo kommt Cabernet Sauvignon her?

Cabernet Sauvignon ist eine weltberühmte Rebsorte und wird inzwischen in aller Herren Länder angebaut, doch ursprünglich stammt sie aus der Region Bordeaux in Frankreich. Ihr Ursprung ist auf eine Kreuzung zwischen Cabernet Franc und Sauvignon Blanc zurückzuführen, von der sie die besten Eigenschaften geerbt hat. Cabernet Sauvignon Weine werden wegen ihrer organoleptischen Komplexität, ihrer Eleganz und ihrer hohen Qualität geschätzt. Cabernet Sauvignon ist heute die weltweit am meisten angebaute Rebsorte und ist eine Schlüsselzutat für unzählige Qualitätsweine mit erstklassigem Alterungspotential. Häufig wird er auch in Verschnitten mit Cabernet Franc und Merlot verwendet; diese Cuvées werden gemeinhin als Bordeaux-Verschnitt bezeichnet. 

Was macht Cabernet Sauvignon so besonders?

Eines der Geheimnisse des großen Erfolges des Cabernet Sauvignon liegt in der Weinbereitung, genauer gesagt in der Maischestandzeit – also in der Verweildauer des Mostes auf den Schalen: Ist der Kontakt nur kurz, entstehen leichte, fruchtig frische und trinkfreudige Weine; ist die Maischestandzeit hingegen lang, entwickelt der Cabernet Sauvignon Tiefgang und Komplexität. Der Ausbau erfolgt in der Regel in Fässern, insbesondere in Barriques, wodurch die Tannine angenehm rund und das Bukett noch nuancenreicher wird.

 

Wie schmeckt Cabernet Sauvignon?

Eines der Stichargumente des Cabernet Sauvignon ist sein komplexes Bukett und der insgesamt vielschichte und facettenreiche Charakter. In der Regel hat er eine kräftige rubinrote Farbe und ist reich an Tanninen, was eine längere Reifezeit und ein spektakuläres Alterungspotenzial ermöglicht. Gealterter Cabernet Sauvignon nimmt eine blassere, etwas ins Ziegelrot tendierende Farbe an und entwickelt ein deutlich balsamischen Zug, der das Aroma noch komplexer gestaltet.

Im Geruch dreht sich beim Cabernet Sauvignon alles um Waldfrüchte, Beeren und Unterholz: Heidelbeeren, schwarze Johannisbeeren und Brombeeren treffen Waldboden, Gewürznelken, Tabak, Leder und Vanille. Am Gaumen zeichnet er sich durch angenehmer Kraft und Fülle aus, mit klarer Frucht, die von einer markanten Kräuternote kontrastiert wird.

Welche Speisen passen am besten zu Cabernet Sauvignon?

Um das Wesen eines Weins zur Gänze zu ergründen, will er bei der richtigen Temperatur und zu de passenden Speisen serviert werden. Cabernet Sauvignon sollte bei einer Temperatur von etwa 16-18 °C in großen Rotweingläsern serviert werden und ist perfekt für eher anspruchsvolle, raffinierte Gerichte. Er ist der ideale Tischbegleiter zu charaktervollem Fleisch wie Wildschwein, Reh, Fasan oder Wild im Allgemeinem, aber auch zu würzigem reifem Käse schmeckt er wunderbar. Eine großartige Kombination ergibt sich mit schwarzem und ganz besonders mit weißem Trüffel: zu einem cremigen Trüffelrisotto ein absolutes Muss.

 Trüffel und Cabernet

Cabernet Sauvignon, die man probiert haben muss

Dass Cabernet Sauvignon so sagenhaft beliebt ist, ist mitunter der Tatsache zuzuschreiben, dass er seine sortentypischen Merkmale beibehält und gleichzeitig die wunderbar individuelle Terroirs zum Ausdruck bringt. In Italien ist die Toskana die Hochburg des Cabernet Sauvignon, genauer gesagt die nördliche Maremma und Bolgheri, wo das Phänomen der Supertuscan geboren wurde. Diese Luxusweine sind das Ergebnis von Experimentierfreude und Weitsicht und demarkieren eine Zeitenwende im italienischen Weinbau.

Auch Südtirol, insbesondere der Bozner Talkessel und das Unterland, ist Heimat einiger großartiger Cabernets. Die klimatische Bedingungen mit deutlichen Temperaturschwankungen und die ideale Bodenbeschaffenheit mit Schwemmböden, Porphyr und Kalkgestein bietet dem gebürtigen Franzosen großartigen Nährboden. Wir wollen diese beiden Weinbaugebiete genauer unter die Lupe nehmen und einige der Cabernet Sauvignons entdecken, die Geschichte geschrieben haben.

 Bozen

Supertuscans - die Geschichte

Der Ursprung des Supertuscan ist eng mit dem Chianti Classico verbunden, dessen Herstellung auf einer festen, durch die DOC-Zertifizierung anerkannten Formel beruht. Einige Winzer der Toskana wollten jedoch experimentieren und sich von der Starrheit der Produktionsvorschriften des Chianti Classico lösen. Ihre Weinrevolte begann also mit Weinen, die zwar von Anfang an grenzgenial waren, aber als einfache Tafelweine verkauft wurden, da sie die Anforderungen der DOC-Zertifizierung nicht erfüllten.

Von großer Intuition und Weitsicht getrieben, experimentierte der Marchese Incisa della Rocchetta als Erster mit einem neuen Konzept des toskanischen Weins und schuf den heute berühmten Sassicaia, den Vorläufer des prototypischen Supertuscan, der den Weg für viele andere Weine ebnete. Die Vision des Marchese war es, dem Chianti Classico ein neues Konzept des toskanischen Weins entgegenzusetzen, das die Verwendung von Sangiovese, der regionalen Rebsorte schlechthin, ausschloss und neue Trauben wie Cabernet Sauvignon und Cabernet Franc aus Bordeaux einführte.

Sassiccaia

Nach dem Sassicaia wurde der Tignanello des Marchese Antinori geboren. Ursprünglich war auch dieser Weinikone ein einfacher IGT, ein Wein aus Sangiovese und Cabernet Sauvignon, der wegen seines Konzepts jedoch als revolutionär galt: Mit dem Tignanello gelang ein Wein, der den Bordeaux-Größen in nichts nachstand, aber die Seele des Sangiovese besaß.

 

Cabernet Sauvignon "Turmhof" - Der Alleskönner

In den idyllischen, nach Südosten ausgerichteten Weinbergen von Kurtatsch, auf einer Höhe von 230 - 320 m ü. M., gedeihen die Reben des Weinguts Tiefenbrunner und lassen den unglaublichen Cabernet Sauvignon "Turmhof" entstehen: ein Multitalent, athletisch, kräftig und elegant. Nach einer mehrmonatigen Reifung in Zement- und Holzfässern und einer Ruhezeit in der Flasche ist der "Turmhof" bereit, seinen ganzen Charakter im Glas zu entfalten.

Der Wein hat eine granatrote Farbe und überzeugt in der Nase mit einem feinen Bukett von schwarzen Johannisbeeren, Brombeeren und Noten von schwarzem Pfeffer. Am Gaumen spielen Kraft und Struktur die Hauptrolle, getragen von einer feinen Harmonie aus Frucht und Tannin. Hervorragend balanciert und angenehm lang im Abgang.

Turmhof 

Cabernet Sauvignon "Cor Römigberg" – Die Legende

Der Cabernet Sauvignon "Cor Römigberg" von Alois Lageder ist ein legendärer Wein, der die Charakteristika verschiedener Jahrgänge, Anbau- und Weinbereitungsmethoden, aber vor allem den Mut zur Innovation und einen einzigartigen Lagencharakter in sich vereint. 1986 wurde im Weinberg Römigberg bei Kaltern das erste große, dichte Guyot-System Südtirols installiert, das seit jeher "Herz", auf Lateinisch "Cor", genannt wird. Hier entsteht Lageders brillanter Cabernet Sauvignon.

Ein Wein von intensiver kirschroter Farbe mit rubinroten Nuancen, der die Nase mit kräftigem Fruchtaroma verführt: Kirsche, schwarze Johannisbeere und zarte florale Akzente bilden ein harmonisches Bukett. Durch die Gärung in Edelstahl und Holz und der Reifung in Barriques und anschließend in der Flasche entwickelt der "Cor Römigberg" einen kräftigen Körper und klare Säure. Am Gaumen trumpft er mit Eleganz und würziger Frische und schließt mit einem langen Abgang danke seiner hervorragenden Tanninstruktur.

Cor Römigberg

Maremma Toscana Cabernet "Botrosecco" – Der Toskaner

Der Maremma Toscana Cabernet "Botrosecco", einer der berühmtesten Weine der Toskana, ist ein faszinierender, entschlossener und ausgewogener Wein, der den einzigartigen Charakter der Maremma zu vermitteln vermag. Die Familie Antinori widmet sich seit 26 Generationen der Weinproduktion und kann sich rühmen, einige der renommiertesten Weine der Toskana zu erzeugen.

Der "Botrosecco" ist frisch und ausgewogen, ein hervorragender Begleiter für alle Gelegenheiten. Dieser Cabernet Sauvignon hat eine kräftige rubinrote Farbe und verströmt intensive Noten von reifen roten Beeren, die sich mit Aromen von Unterholz, Gewürzen, weißem Pfeffer und Minze vermischen. Am Gaumen ist er samtig, würzig, mit einem lebhaften Abgang und fruchtigem Nachgeschmack.

Botrosecco

Cabernet Sauvignon "Cor Römigberg" Bio 2017
Cabernet Sauvignon "Cor Römigberg" Bio 2017 Alois Lageder
0.75 l
€ 51,90
1
Passende Artikel
Cabernet Sauvignon "Cor Römigberg" Bio 2017
Cabernet Sauvignon "Cor Römigberg" Bio 2017 Alois Lageder
0.75 l
€ 51,90
1